BIOspektrum Fernstudium

Erweiterte Suche

Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie Gesellschaft für Genetik Deutsche Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie
Nachrichten

Ruby – eine neue rötliche Schokolade

Sie hat eine rötliche Färbung und schmeckt intensiv nach Beeren. Milchschokolade, dunkle und weiße Schokolade – bislang existierten drei Grundtypen von Schokolade. Mit Ruby, Anfang September in Shanghai vorgestellt, ist jetzt ein vierter hinzugekommen. Er wird aus der Ruby-Kakaobohne hergestellt. Dem neuen Produkt werden weder Farbstoffe noch Beerenaromen oder Beeren hinzugefügt. Matthias Ullrich, Professor für Mikrobiologie an der Jacobs University, hat sie in Kooperation mit der Barry Callebaut AG, Schweiz, entwickelt. Im Auftrag von Barry Callebaut untersuchen die Wissenschaftler an der Jacobs University eine Vielzahl unterschiedlichster Kakaobohnen, darunter auch Ruby, auf ihre Qualität und ihre spezifischen Eigenschaften. „Unser Ziel ist die Entschlüsselung der Inhaltsstoffe“, sagt Ullrich. Sind diese bekannt, lassen sich die interessanten Bohnen von den weniger interessanten trennen.

more_grey Ruby

Termine

24.09. -27.09. 2017

GBM Herbsttagung 2017 “Molecular Basis of Life”
Bochum

26.09. -28.09. 2017

48. Jahrestagung der Gesellschaft für Genetik
Bochum

27.09. -29.09. 2017

Biology of Bacteria Producing Natural Products
Tübingen


more_grey zur Übersicht
Nachrichten

jobvector career day in Berlin

Am 28.09.2017 findet der jobvector career day wieder in Berlin statt. Die Karrieremesse für Naturwissenschaftler, Mediziner, Informatiker & Ingenieure ist wie immer kostenlos. Großkonzerne und mittelständische Unternehmen mit Jobs im In- und Ausland suchen neue MitarbeiterInnen und präsentieren sich in Firmenvorträgen und persönlichen Gesprächen. Vor Ort werden viele Unternehmen mit AnsprechpartnerInnen für Bewerberinnen und Bewerber zur Verfügung stehen. Die Online-Anmeldung zum jobvector career day und alle zusätzlichen Angebote sind wie immer kostenlos. Dazu gehört ein fachspezifischer CV-Check, bei dem der mitgebrachte Lebenslauf von Experten analysiert wird, professionelle Bewerbungsfotos und ein Exemplar des fachspezifischen Karriereratgebers Karrieretrends. Ein Highlight ist das Bewerbungsgespräch LIVE, welches von einem erfahrenen Personaler durchgeführt und analysiert wird.

more_grey jobvector


Das Navigationssystem der Nervenzellen

Das menschliche Gehirn besteht aus etwas hundert Milliarden Nervenzellen. Die meisten ihrer Verknüpfungen werden vor der Geburt über einen genetischen Bauplan festgelegt, also ohne äußere Einflüsse. Woher wissen dann Nervenzellen, wohin sie wachsen müssen? Ähnlich wie bei einem autonomen Auto im Straßenverkehr, sagen Franco Weth und sein Team vom Karlsruher Institut für Technologie. Solche Fahrzeuge tauschen sowohl mit Signalgebern am Straßenrand als auch untereinander Informationen aus. Bei Nervenfasern dienen Sensormoleküle an ihren Enden als Antennen. Mit ihnen empfangen sie Lenkungssignale in Gestalt von Proteinen, die auf dem Weg und im Zielgebiet positioniert sind, aber auch auf anderen Fasern, die den Weg kreuzen. Der Zielort ist letztlich nicht durch die Stärke eines Signals, sondern durch ein bestimmtes Verhältnis mehrerer Signale gekennzeichnet. Im Ziel angekommen bilden die Axone Verknüpfungen mit anderen Nervenzellen. Durch so ein „neuronales Hardwiring“ sind Neugeborene z. B. in der Lage zu sehen, ohne es lernen zu müssen. (Bild: KIT, Weth)

more_grey DOI: 10.7554/eLife.25533

Service

Stellenmarkt

Ihre Stellenanzeigen oder Stellengesuche sind willkommen!

Mitglieder der Gesellschaften können eine kostenfreie Fließtext-Anzeige im Heft oder eine Online-Anzeige schalten. Oder buchen Sie kostengünstig ein größeres Format (info@top-ad-online.de). Fragen Sie nach: biospektrum@springer.com

more_grey Stellenmarkt

Special

Aktuell: Laborautomation

Aktuell: Laborautomation

Während in der Industrie die Automation schon wie selbstverständlich eingezogen ist, ähnelt ein Labor häufig noch einer Manufaktur mit vielen von Hand ausgeführten Einzeloperationen. Der Zeit- und Kostenaufwand ist hoch, und die Versuche sind anfällig für Fehler und Unregelmäßigkeiten. In den letzten Jahren ist die Automatisierung jedoch zunehmend auch im Laborbereich angekommen und bietet neue Möglichkeiten bezüglich Digitalisierung, Hochdurchsatz, Reproduzierbarkeit und Qualitätskontrolle. (Hintergrundbild: © Festo AG & Co. KG)

more_grey Zu den Beiträgen

Neue Produkte

Thermocycler für flexible Formate

Thermocycler für flexible Formate

Weitere Informationen unter: www.analytik-jena.de

more_grey Weitere Produkte [PDF]

Marktübersicht

Aktuell: Pipetten

Hier finden Sie alle Marktübersichten aus den Jahren 2005 bis 2016.
In 2017 erscheinen 2 Übersichten: Pipetten (2/17) und High-Content-Screening-Systeme (6/17). Zuletzt erschienen ist 2/17: Pipetten.

more_grey zur Übersicht