BIOspektrum Facebook

Erweiterte Suche

Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie Gesellschaft für Genetik Deutsche Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie
Nachrichten

Computerprogramm beschleunigt Diagnose von Erbkrankheiten

Prof. Dr. med. Peter N. Robinson und Kollegen (Charité-Universitätsmedizin / MPI für molekulare Genetik, Berlin) haben ein Verfahren entwickelt, um bei Verdacht auf eine genetisch bedingte Krankheit eine schnelle Diagnose zu erreichen. PhenIX („Phenotypic Interpretation of eXomes“) verbindet die Analyse genetischer Mutationen mit dem klinischen Krankheitsbild des Patienten. Das Programm nutzt eine Liste bekannter krankheitsverursachender Gendefekte sowie eine Datenbank von Mutationen, die mit bestimmten Symptomen assoziiert sind. Dabei wird speziell die auf den Patienten zutreffende Schnittmenge betrachtet, was den Suchraum drastisch reduziert und die mögliche Diagnose entsprechend beschleunigt. PhenIX ist für Kliniken frei verfügbar.
Bild: Jerome Walker, Dennis Myts via Wikimedia Commons

more_grey DOI: 10.1126/scitranslmed.3009262

Termine

05.10. -08.10. 2014

VAAM-Jahrestagung 2014
Dresden

09.10. -12.10. 2014

Conference of the GBM study group "RNA Biochemistry": RNA modification
Bonn

10.10. 2014

3rd Symposium on cCMP and cUMP as Second Messengers
Hannover


more_grey zur Übersicht
Nachrichten

Entstehung der Telomerase entschlüsselt

Prof. Dr. Heike Krebber und ihrem Team (Zentrum für Molekulare Biowissenschaften (GZMB), Universität Göttingen) ist es gelungen, den Entstehungsmechanismus der Telomerase aufzuklären. Die Telomerase ist ein komplexes Enzym, das aus Proteinen und einer nicht kodierenden RNA besteht. Um voll funktionsfähig zu sein, muss die Telomerase-RNA aus dem Zellkern heraus- und später wieder hereintransportiert werden. Nun ist bekannt, wie der Zusammenbau der Telomerase im Einzelnen abläuft: Die nicht-kodierende RNA TLC1 wird erst mithilfe von mRNA-Faktoren ins Zytoplasma exportiert, wo die Telomerase aus rekrutierten Proteinen und der ncRNA assembliert wird. Im Anschluss wird dieser Protein-RNA-Komplex in den Nukleus reimportiert. Dieser Export-Import-Schritt muss ungestört ablaufen, damit die Telomerase voll funktionsfähig ist und dafür sorgen kann, dass sich die Enden der Chromosomen bei der Zellteilung nicht verkürzen.
Bild: Universität Göttingen

more_grey DOI: 10.1016/j.celrep.2014.08.021


Veränderung der Gehirnaktivität durch Magnetstimulation in Echtzeit dokumentiert

Migräne, Epilepsie, Depression oder andere neurologisch bedingte Erkrankungen werden zunehmend mittels Magnetstimulation des Gehirns behandelt und erforscht. Die transkranielle Magnetstimulation (TMS) z.B. ist hier eine Methode der Wahl, um Gehirnregionen gezielt zu aktivieren oder zu hemmen. Nur das „Wie“ war bisher wenig verstanden. Denn Messverfahren wie EEG oder MEG, werden durch das therapeutische Magnetfeld stark gestört. PD Dr. Dirk Jancke und Kollegen (Ruhr-Universität Bochum, Institut für Neuroinformatik) ist es nun gelungen, in hochaufgelösten Bildern die Wirkung von TMS im Tierexperiment zu beobachten durch Fluoreszenzmarkierung der Nervenzellen. Mit der genauen Kenntnis der Wirkung können die Parameter für spezifische neuronale Anwendungen optimal benannt werden und gezielte Therapien und Untersuchungen werden möglich.
Bild: Nick J. Davis

more_grey DOI: 10.1073/pnas.1405508111

Service

Stellenmarkt

Ihre Stellenanzeigen oder Stellengesuche sind willkommen!

Mitglieder der Gesellschaften können eine kostenfreie Fließtext-Anzeige im Heft oder eine Online-Anzeige schalten. Oder buchen Sie kostengünstig ein größeres Format (info@top-ad-online.de). Fragen Sie nach: biospektrum@springer.com

more_grey Stellenmarkt

Special

Aktuell: DNA-/RNA-Sequenzierung

Aktuell: DNA-/RNA-Sequenzierung

Vor knapp 40 Jahren startete der Siegeszug der Sequenzierung. Egal ob DNA oder RNA, codierend oder nicht-codierend, Bakterium, Pilz oder Virus, Mensch, Maus oder Knorpelfisch – wir sequenzieren und entschlüsseln das Unbekannte und erschließen durch Sequenzier verfahren der „nächsten Generation“ die molekularen Grundlagen des Lebens.
Hintergrundbild mit freundlicher Genehmigung von Prof. Dr. Adam Grundhoff, Leibniz Institut für Experimentelle Virologie, Hamburg (siehe auch Artikel Seite 524 ff in dieser BIOspektrum-Ausgabe).

more_grey Zu den Beiträgen

Neue Produkte

Merck Millipore<br>Filtereinheit EZ-Fit

Merck Millipore
Filtereinheit EZ-Fit


Weitere Informationen unter: www.merckmillipore.com

more_grey Weitere Produkte [PDF]

Marktübersicht

Aktuell: Zell Labelling

Hier finden Sie alle Marktübersichten aus den Jahren 2005 bis 2013.
In 2014 erscheinen 2 Marktübersichten: 3/14: Zell Labelling und 6/14: Microplate Reader.

more_grey zur Übersicht