BIOspektrum Facebook

Erweiterte Suche

Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie Gesellschaft für Genetik Deutsche Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie
Nachrichten

Schlank und gesund durch neues Hormon

Wissenschaftler um Prof. Dr. Matthias Tschöp vom Helmholtz Zentrum München haben eine Hormonkombination entwickelt, die zu vermehrter Insulinausschüttung und Fettverbrennung sowie zu Appetithemmung führt. Im Tiermodell konnten die Forscher zeigen, dass das aus den Hormonen GLP-1 und GIP gebildete Molekül den Blutzucker senken und zu einer Gewichtsreduktion führen kann. Dieser Ansatz könnte in Zukunft zu einem Durchbruch für die Diabetesprävention und -therapie führen. Für diesen innovativen Forschungsansatz erhielten die Wissenschaftler den mit 50.000 € dotierten Erwin Schrödinger-Preis 2014.
Bild: Roland.chem

more_grey Presseinformation

Termine

24.08. -28.08. 2014

9th World Congress on Alternatives and Animal Use in the Life Sciences
Prag, Tschechische Republik

24.08. -27.08. 2014

Summer School Biotransformations
Bad Herrenalb

27.08. -30.08. 2014

Epithelia: The Building Blocks of Multicellularity
Heidelberg


more_grey zur Übersicht
Nachrichten

Molekulare Grundlagen der Altersvergesslichkeit

Associate Prof. Dr. Antonio Del Sol Mesa (Universität Luxemburg) und Dr. Ronald van Kesteren (VU University Amsterdam) untersuchten die molekularen Grundlagen des altersbedingten Gedächtnisschwundes. Sie fanden heraus, dass vier Proteine der extrazellulären Matrix von Synapsen, die für ein Gleichgewicht zwischen Stabilität und Flexibilität dieser verantwortlich sind, im Alter stark erhöht vorliegen. Dies führt zu einem Erstarren der Synapsen und dadurch zu vermehrter Vergesslichkeit und einem verminderten Lernvermögen. Medikamente, die die extrazelluläre Matrix beeinflussen, könnten künftig als Therapieansätze gegen Gedächtnisschwund zum Einsatz kommen.

more_grey DOI: 10.1074/mcp.M113.032086


Stammzelleigenschaften von T-Zellen

Ein internationales Forscherteam um Prof. Dr. Dirk Busch (TU München) und Prof. Stanley Riddell (Fred Hutchinson Cancer Research Center, Seattle) konnte erstmals nachweisen, dass zentrale Gedächtnis-T-Zellen alle wesentlichen Eigenschaften adulter, multipotenter Stammzellen aufweisen. Sie können sich selbst erneuern und zudem unterschiedliche Typen von Zellnachkommen bilden. Der Transfer von nur wenigen erregerspezifischen Gedächtnis-T-Zellen könnte somit bereits einen wirksamen und dauerhaften Immunschutz gegen z.B. Krebs oder andere Erkrankungen herbeiführen. Diese Ergebnisse sollen künftig dabei helfen, die Wirksamkeit von Immuntherapien gravierend zu verbessern.

more_grey DOI: 10.1016/j.immuni.2014.05.018

Service

Stellenmarkt

Ihre Stellenanzeigen oder Stellengesuche sind willkommen!

Mitglieder der Gesellschaften können eine kostenfreie Fließtext-Anzeige im Heft oder eine Online-Anzeige schalten. Oder buchen Sie kostengünstig ein größeres Format (info@top-ad-online.de). Fragen Sie nach: biospektrum@springer.com

more_grey Stellenmarkt

Special

Aktuell: Zellbiologie

Aktuell: Zellbiologie

Im Sommer letzten Jahres präsentierte der Niederländer Mark Post, Professor für Physiologie an der Universität Maastrich, den ersten Zellkultur-Hamburger, den er dann auch selbst verspeiste. Fast Food aus der Zellkultur – sicherlich für viele eine absurde und wenig appetitliche Vorstellung. Die Einsatzmöglichkeiten der modernen Zellbiologie zeigte Mark Post mit seinem Zellkultur-Hamburger allerdings eindrucksvoll auf. Zwar wuchs der erste in-vitro-Burger noch nicht am Stück, doch der Weg für das in-vitro-Steak scheint jetzt durch dreidimensionale Zell- und Gewebekulturen, aufgebaut und organisiert wie komplexes menschliches oder tierisches Gewebe, geebnet.
Hintergrundbild mit freundlicher Genehmigung der Promega Corporation, Madison, WI, USA. www.promega.com.

more_grey Zu den Beiträgen

Neue Produkte

Pall Life Sciences<br>Single-Use Bioreaktor-<br>system für die Zellkulturtechnologie

Pall Life Sciences
Single-Use Bioreaktor-
system für die Zellkulturtechnologie

Weitere Informationen unter: www.pall.com/allegro-str


Marktübersicht

Aktuell: Zell Labelling

Hier finden Sie alle Marktübersichten aus den Jahren 2005 bis 2013.
In 2014 erscheinen 2 Marktübersichten: 3/14: Zell Labelling und 6/14: Microplate Reader.

more_grey zur Übersicht