BIOspektrum – Aktuelle Ausgabe 3/2019

3/2019

Zum Titelbild

Blattgewebe des Weizens (pink) ist dicht besiedelt mit Pilzhyphen des Weizenpathogens Zymoseptoria tritici (grün), dem Auslöser der Septoria-Blattdürre. Aktuelle Forschung im Bereich Phytopathologie hat das Ziel, die molekularen Interaktionen zwischen Pathogenen und ihren Wirtspflanzen besser zu verstehen. Das Verständnis der natürlichen Abwehrmechanismen der Pflanzen ist von besonderem Interesse und kann dabei helfen, nachhaltigere Ansätze für den Pflanzenschutz zu entwickeln. Lesen Sie mehr zur Interaktion von Weizen und Weizenpathogen in Artikel von Heike Seybold et al. auf S. 254. Abbildung aus Haueisen J et al., Ecol Evol (2019) 9:275–294.
Editorial
S. 245 Open Access und die Zukunft wissenschaftlicher Veröffentlichungen Annette Beck-Sickinger, Blanche Schwappach-Pignatara, Johannes M. Herrmann, Johannes Buchner
Nachrichten
S. 248 Nachrichten
S. 252 Preise
Wissenschaft
S. 254 Nutzpflanzen nachhaltig vor Krankheiten schützen? Heike Seybold, Janine Haueisen, Eva H. Stukenbrock
S. 258 Bakterielle Multizellularität in Biofilmen Knut Drescher
S. 261 Antigene Mimikry bei Uveitis Gerhild Wildner
S. 264 Wie lipid droplets mit ihrer Umgebung kommunizieren Maria Bohnert
S. 268 Mikrobielle Symbiosen und die Evolution neuer Organellen Linda Oberleitner, Georg Ehret, Eva Nowack
S. 271 Höchstmögliche räumlich-zeitliche Auflösung in der Lichtmikroskopie Simon Dersch, Benjamin Mayer, Daniel A. O. Rotter, Luis M. Oviedo-Bocanegra, Peter L. Graumann
SPECIAL: PCR & qPCR
S. 275 Regulation des shedding von Membranproteinen durch ADAM10 Kristina Endres
S. 278 Spezifisch – sicher – schnell: Nachweis von Influenzaviren Dinah Henritzi, Annika Graaf, Timm Harder
S. 282 Analyse chromosomal integrierter HBV-DNA durch inverse nested PCR Thomas Tu, Shirin Nkongolo, Stephan Urban
S. 285 Herstellernachweis
S. 288 Journal Club
S. 296 Aktuell
Anwendungen & Produkte
S. 298 Effiziente DNA-Extraktion aus geringen Probenmengen Wiktoria Banczyk, Mary Loten, Jonelle Thompson, Jessica Seifarth, Jon Drobac, Erica K. Graham, Anupama Gopalakrishnan
S. 300 Mikrofluidischer Chip vereint QCM-D und mikroskopische Messungen Paula Braun, Adam L. J. Olsson, Jin Zhang, Hartmut Drechsel, Albert Sterck, Gudrun Prepens, Thomas Reiner, Frank K. Gehring
S. 303 Kofaktor-Mikroarrays zur Identifikation von Kernrezeptorliganden Philipp Demuth, Barbara Birk, Nadine Roth, Robert Landsiedel, Bennard Van Ravenzway
S. 306 Produkte
Gesellschaften
GBM-Nachrichten
S. 309 Thema für 2020: „The World of RNAs – Principles and Applications“
S. 311 GBM verleiht Bayer Pharmaceuticals Promotionspreise 2019
S. 312 GBM/DGZ Fall conference 2019
S. 313 Von Single-Cell-Printern und Molekularen Anstandsdamen
S. 314 Besuch der jGBM Tübingen bei Boehringer Ingelheim
S. 315 Von Enzyminhibitoren bis Synthetische Biologie
S. 316 GBM-Studiengruppe „Molekulare Neurobiologie“ – Aktivitäten
VAAM-Nachrichten
S. 317 Neue VAAM-Präsidentin
S. 317 Neuer VAAM-Vizepräsident
S. 317 Schlegel-Lecture 2019
S. 318 Neu im VAAM-Beirat
S. 318 Neues Ehrenmitglied der VAAM
S. 319 Protokoll der VAAM-Mitgliederversammlung am 19. März 2019 in Mainz
S. 320 VAAM-Jahrestagung 2019 in Mainz
S. 323 Promotionspreise 2019
S. 323 Posterpreise 2019
S. 324 Verabschiedung Erhard Bremer
S. 324 Symposium für Aquatische Mikrobielle Ökologie
S. 325 Digitalisierung, Miniaturisierung, Automatisierung in der Biotechnologie
S. 326 Workshop „Space Microbiology Meets ∼Omics“ am 08.10.2019
S. 326 Cyano 2019
S. 327 Mikrobielle Forschungsförderung in der Mikrobiologie
S. 327 Acinetobacter 2019
GfG-Nachrichten
S. 328 Erstes gemeinsames Symposium der Pilzfachgruppen von GfG und VAAM
S. 328 Molecular Biollogy of fungi 2019
S. 329 Ausschreibung Elisabeth-Gateff -Preis 2019
S. 329 GfG-JAHRESTAGUNG 2019
DGPT-Nachrichten
S. 330 Das Forum Junge Wissenschaft auf dem 4. German Pharm-Tox Summit 2019 in Stuttgart
S. 332 Prof. Dr. Heinrich Kilbinger, Mainz
VBiO-Nachrichten
S. 334 Studium – Berufseinstieg – Weiterbildung
S. 335 From Target to Market
Biotechnologie
S. 336 News & Kommentare
S. 338 Organisch-chemisch stabilisierte Enzyme für eine nachhaltige Wirtschaft Saskia Neubacher, Sven Hennig, Tom N. Grossmann
Karriere, Köpfe & Konzepte
S. 340 Neue CRISPR-Effektoren durch Wettrüsten Patrick Pausch
S. 341 Neue Kohlenstofffixierungswege in Vulkanbakterien Achim Mall
S. 342 Therapieverbesserung bei Vergiftung mit phosphororganischen Verbindungen Timo Wille
S. 344 Biomonitoring für Schadstoffemissionen aus Munition im Meer Edmund Maser
S. 346 Aus Fehlern lernen – Wo binden Transkriptionsfaktoren an die DNA? Jan Grau, Stefan Posch, Jens Keilwagen
S. 348 Was wir für unser Mikrobiom tun können Ellen Kilger
S. 350 Neue RNA-Moleküle und die Regulation der Genexpression auf Translationsebene Ulrich-Axel Bommer, Thomas Preiss
S. 352 Bücher & Medien
S. 356 Im Spektrum
Service
S. 308 Mitglied werden
S. 354 Termine
S. 356 Vorschau

Termine

  • 02.03.2020 - 04.03.2020

    International Membrane Biophysics Meeting of the DGfB
    Drübeck

  • 02.03.2020 - 03.03.2020

    Frühjahrstagung der Biotechnologen
    Frankfurt

  • 04.03.2020

    jobvector Career Day
    München

Zur Terminübersicht

Service

Stellenmarkt

Ihre Stellenanzeigen oder Stellengesuche sind willkommen!

Mitglieder der Gesellschaften können eine kostenfreie Fließtext-Anzeige im Heft oder eine Online-Anzeige schalten. Oder buchen Sie kostengünstig ein größeres Format (info@top-ad-online.de). Fragen Sie nach: biospektrum@springer.com

Stellenmarkt
Special

Aktuell: Stammzellfoschung

Humane embryonale Stammzellen (hES-Zellen) sind für die biowissenschaftliche Forschung und Medizin sehr interessant, da sie sich in spe zialisierte Zellen weiterentwickeln und in einer Zellersatztherapie z. B. bei Krebspatienten eingesetzt werden können. hES-Zellen müssen jedoch aus Embryonen, die durch in vitro-Fertilisation entstanden sind, gewonnen werden. Deshalb ist die Herstellung von hES ethisch fragwürdig und in Europa unterliegt die wissenschaftliche Verwendung von hES strengen Kriterien. In der Forschung werden hauptsächlich adulte Stammzellen und induzierte pluripotente Stammzellen (iPSC), die aus Somazellen gewonnen wurden, verwendet. Die vielfältigen neuen Entwicklungen in der Stammzellforschung beinhalten z. B. die Erstellung von Organoiden oder Mini-Organe zur Einsatz in der medizinischen Forschung oder für Arzneimitteltests. Hintergrundbild: MAP2-positive Neurone. Siehe Abb. 1, Artikel von Ricarda Stock und Hansjürgen Volkmer auf Seite 46.

Zu den Beiträgen
Neue Produkte

Neues Medium für Tumorzellkulturen

Weitere Informationen unter: www.miltenyibiotec.com

Weitere Produkte
Marktübersicht

Aktuell: Temperiertechnik

Hier finden Sie alle Marktübersichten aus den Jahren 2016 bis 2019. Zuletzt erschienen ist: Pipettierautomaten (06/19).

Zur Übersicht