Lab.Vision

Lab.Vision in Ludwigshafen

Das SPECTARIS-Trendevent der Laborindustrie macht am 8. Mai 2019 Station bei der BASF in Ludwigshafen. Der „Trendradar der Laborindustrie“ bringt Hersteller und Anwender der Analysen-, Bio- und Labortechnik zusammen und lädt dazu ein, sich zu den Themen „Chemie 2025: Innovative Digitalisierungslösungen für nachhaltige Prozesse“, „Erfolg durch radikalen Nutzerfokus: Kundenorientierte Lösungen für das Labor der Zukunft mithilfe von Design Thinking“ und „Vertrieb 4.0: Schneller, einfacher, automatisierter“ auszutauschen. Auch der Fachhandel und die Wissenschaft sind eingeladen, ihre Erfahrungen beizusteuern. Bereits am Nachmittag des 7. Mai findet die Besichtigung des BASF-Kompetenzlabors Analytik und das abendliche Branchen-Get-Together mit Dinner Speech sowie die Verleihung des SPECTARIS-LaborBären an einen Preisträger von Jugend forscht statt. Mit hochkarätigen Impulsvorträgen, praxisnahen Workshops und interaktiven Formaten bringt die Lab.Vision bedeutende Stakeholder der Labortechnik zusammen, um die künftigen Anforderungen in Technologie und Geschäftsmodelle zu übersetzen. Gemeinsam werden Herausforderungen der Branche benannt, analysiert und diskutiert. ©SPECTARIS

Details zur Lab.Vision

Termine

  • 02.03.2020 - 04.03.2020

    International Membrane Biophysics Meeting of the DGfB
    Drübeck

  • 02.03.2020 - 03.03.2020

    Frühjahrstagung der Biotechnologen
    Frankfurt

  • 04.03.2020

    jobvector Career Day
    München

Zur Terminübersicht

Service

Stellenmarkt

Ihre Stellenanzeigen oder Stellengesuche sind willkommen!

Mitglieder der Gesellschaften können eine kostenfreie Fließtext-Anzeige im Heft oder eine Online-Anzeige schalten. Oder buchen Sie kostengünstig ein größeres Format (info@top-ad-online.de). Fragen Sie nach: biospektrum@springer.com

Stellenmarkt
Special

Aktuell: Stammzellfoschung

Humane embryonale Stammzellen (hES-Zellen) sind für die biowissenschaftliche Forschung und Medizin sehr interessant, da sie sich in spe zialisierte Zellen weiterentwickeln und in einer Zellersatztherapie z. B. bei Krebspatienten eingesetzt werden können. hES-Zellen müssen jedoch aus Embryonen, die durch in vitro-Fertilisation entstanden sind, gewonnen werden. Deshalb ist die Herstellung von hES ethisch fragwürdig und in Europa unterliegt die wissenschaftliche Verwendung von hES strengen Kriterien. In der Forschung werden hauptsächlich adulte Stammzellen und induzierte pluripotente Stammzellen (iPSC), die aus Somazellen gewonnen wurden, verwendet. Die vielfältigen neuen Entwicklungen in der Stammzellforschung beinhalten z. B. die Erstellung von Organoiden oder Mini-Organe zur Einsatz in der medizinischen Forschung oder für Arzneimitteltests. Hintergrundbild: MAP2-positive Neurone. Siehe Abb. 1, Artikel von Ricarda Stock und Hansjürgen Volkmer auf Seite 46.

Zu den Beiträgen
Neue Produkte

Optische Filter schnell und bequem anpassen

Weitere Informationen unter: www.ahf.de

Weitere Produkte
Marktübersicht

Aktuell: Temperiertechnik

Hier finden Sie alle Marktübersichten aus den Jahren 2016 bis 2019. Zuletzt erschienen ist: Pipettierautomaten (06/19).

Zur Übersicht