Mit Fluoreszenzfarbstoffen versehene Signalmoleküle

Wie Signalmoleküle die frühe Embryonalentwicklung von Zebrafischen steuern

Während der Embryonalentwicklung müssen Zellen ihren Bestimmungsort und ihre Aufgabe genau kennen, damit ein Lebewesen seine Form annimmt und Körperteile sowie Organe entstehen. Für die Entwicklung der Körperachse ist dabei entscheidend, in welchem Verhältnis die beiden Signalmoleküle Nodal und bone morphogenetic protein (BMP) vorhanden sind. Während der Achsenentwicklung entsteht ein Gradient aus den beiden Molekülen. Bislang war jedoch unklar, wie dieser Gradient entsteht, und durch welche Mechanismen die Zellen des Embryos in der Lage sind, auf ihn zu reagieren. Ein interdisziplinäres Team um Prof. Dr. Patrick Müller am Friedrich-Miescher-Laboratorium der Max-Planck-Gesellschaft (Tübingen) hat nun herausgefunden, wie sich die beiden Signalmoleküle so im heranreifenden Embryo verteilen, dass letztlich ein Code entsteht, der jeder Zelle ihren Platz und ihre Eigenschaften zuweist. Hierfür haben die Wissenschaftler Nodal und BMP mit Fluoreszenzfarbstoffen versehen und dann in durchsichtigen Zebrafisch-Embryonen beobachtet, wie sich beide im Embryo verteilen. Dabei wurde festgestellt, dass Nodal und BMP eine weitere Familie an Signalmolekülen in unterschiedlicher Ausprägung aktivieren, was letztendlich zur Beeinflussung der eingeschlagenen Zellentwicklung führt. Die Forscher haben damit einen grundlegenden Mechanismus der frühen Embryonalentwicklung aufgeklärt. Langfristig könnte dieses Wissen dazu beitragen, für die regenerative Medizin gezielt Stammzellen zu Geweben mit bestimmten Eigenschaften heranreifen zu lassen – als möglichen Ersatz für kranke oder abgestorbene Körpergewebe. Bild: Mit Fluoreszenzfarbstoffen versehene Signalmoleküle (Quelle: Friedrich-Miescher-Laboratorium, Tübingen)

DOI: 10.1016/j.celrep.2020.03.051

Termine

  • 01.11.2020 - 10.11.2020

    Falling Walls and Berlin Science Week
    Konferenz wird virtuell durchgeführt

  • 04.11.2020 - 07.11.2020

    DGN Kongress
    Konferenz wird virtuell durchgeführt

  • 11.11.2020 - 12.11.2020

    Plant Biology and Biotechnology 2020
    Konferenz wird virtuell durchgeführt

Zur Terminübersicht

Service

Stellenmarkt

Ihre Stellenanzeigen oder Stellengesuche sind willkommen!

Mitglieder der Gesellschaften können eine kostenfreie Fließtext-Anzeige im Heft oder eine Online-Anzeige schalten. Oder buchen Sie kostengünstig ein größeres Format (info@top-ad-online.de). Fragen Sie nach: biospektrum@springer.com

Stellenmarkt
Special

Aktuell: PCR & qPCR

Die Polymerasekettenreaktion (PCR) ist eine wichtige Methode der Molekularbiologie und ermöglicht die exponentielle Vervielfältigung sehr geringer Mengen spezifischer DNA aus einer heterogenen DNA-Probe. Die klassische PCR wurden für spezifische Fragenstellungen erweitert, sodass eine Vielzahl von PCR-Techniken beschrieben wurde. Gängige PCR-Varianten umfassen neben der quantitativen Echtzeit-PCR (qPCR) beispielsweise die Reverse-Transkriptase-PCR (RT-PCR) zum Nachweis von RNA oder die Multiplex-PCR, mit der mehrere Gene auf einmal amplifiziert werden können. Für eine digital PCR (dPCR) wird die DNA auf viele Reaktionsgefäße mit einem kleinen Volumen aufgeteilt, bei der digital droplet PCR (ddPCR) sogar auf nanolitergroße Einzeltröpfchen. Mithilfe von Fluoreszenzsonden kann die DNA dann detektiert und auch quantifiziert werden.
Saskia Hussung und Ralph Fritsch haben eine multi-target droplet PCR (ddPCR) zum Nachweis von KRAS- und NRAS-Mutation in freier DNA für eine nicht-invasive Tumordiagnostik entwickelt. Marcel Boss und Christoph Arenz untersuchen zirkulare RNAs (circRNAs) mit RT-qPCR über einen neuartigen rolling circle-Mechanismus. Jan Fleckhaus und Peter M. Schneider setzen die Multiplex-PCR für eine molekulare Altersbestimmung ein. Hintergrundbild: © peshkova / stock.adobe.com

Zu den Beiträgen
Neue Produkte

Probenvorbereitung für die Bakteriologie

Weitere Informationen unter: www.lauda.de

Weitere Produkte
Marktübersicht

Aktuell: Western-Blot-Geräte

Hier finden Sie alle Marktübersichten aus den Jahren 2016 bis 2020. Zuletzt erschienen ist: Western-Blot-Geräte (05/20).

Zur Übersicht