Erste Kenntnisse über den zellulären Auxin Transport

http://www.cell.com/cell-reports/fulltext/S2211-1247(18)30269-9

Das Phytohormon „Auxin“ hat als Hauptregulator pflanzlicher Zellprozesse einen großen Einfluss – von der Embryonalentwicklung bis hin zur Anpassung an Umweltreaktionen. Durch auxininduzierte Genexpression und Interaktion mit nuklearen Proteinen können so verschiedene molekulare Wirkungen innerhalb der pflanzlichen Zelle entstehen. Jedoch sind der zugrunde liegende zelluläre interne Transport von Auxin, sowie die Vermittlung der nuklearen Genexpression bis heute noch nicht vollständig verstanden. Einem Team von Forschern aus Freiburg, München und Okayama/Japan ist es nun mittels neuartiger fluoreszierender, Auxin nachahmender Moleküle gelungen, Licht ins Dunkel zu bringen. Ein Mix aus theoretischem und experimentellem Ansatz ermöglichte es ihnen, den Auxin Transport innerhalb der Zelle und dem Kern zu beobachten. Welche essentielle Rolle das Endoplasmatischen Reticulum (ER) dabei spielt, lesen sie unter dem unten stehenden Link. Bild: Institut für Biologie II, Universität Freiburg