BIOspektrum Fernstudium

Erweiterte Suche

Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie Gesellschaft für Genetik Deutsche Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie
Nachrichten

Meet you there!

Vom 21. bis 23. Mai 2019 findet in Hannover die Laborfachmesse Labvolution statt zusammen mit einem Wissenschafts-Symposium, das von den Fachgesellschaften VAAM und GT gemeinsam mit BIOspektrum organisiert wird – spannende Fachvorträge in drei Sessions: Molekulare Zellbiologie, Genome Editing und Mikrobiomforschung. Durch die Veranstaltung führt Prof. Dr. Christine Lang von der MBCC Group, Berlin. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am BIOspektrum-/ Springer-Verlags-Stand: Halle 20, Stand B49 und dem Gemeinschafts-Stand von VAAM und GT: Halle 20, Stand B49/1.

Hier wartet Ihr kostenloses Ticket für die LABVOLUTION 2019 auf Sie: Einfach den QR-Code scannen und registrieren. Weitere Informationen finden Sie hier:

more_grey Labvolution und Wissenschafts-Symposium

Termine

21.05. -23.05. 2019

Labvolution 2019 – World of Lab Technology
Hannover

22.05. 2019

Max-Planck-Forum Berlin: "Humangenom-Forschung. Was darf sie im Zeitalter von Crispr-Cas9?"
Berlin

02.06. -08.06. 2019

EMBL Course: Extracellular Vesicles: From Biology to Biomedical Applications
Heidelberg


more_grey zur Übersicht
Nachrichten

Milnesium inceptum entdeckt

Bärtierchen sind Überlebenskünstler. Sie kommen in den unterschiedlichsten Lebensräumen vor und haben die Fähigkeit, lange Zeit in einem Überdauerungsstadium auf bessere Umweltbedingungen zu warten, ohne dass ein Stoffwechsel nachweisbar ist. Deshalb interessiert sich eine stetig wachsende Zahl von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für diese faszinierenden Tiere. Dr. Ralph Schill vom Institut für Biomaterialien und biomolekulare Systeme der Universität Stuttgart entdeckte die neue Bärtierchenart Milnesium inceptum. Ausschlaggebend für die Artbeschreibung ist der Vergleich mit dem Holotyp, dem Tier, das zur erstmaligen Beschreibung verwendet wurde. Nachdem sowohl die Präparate von Doyère als auch Ehrenberg nicht mehr erhalten sind, wurden Neotypen definiert, Präparate, die stattdessen die jeweilige Art repräsentieren und als Vergleichsmaterial dienen. Beim Vergleich vieler Exemplare der Art Milnesium tardigradum stellten Zoologen fest, dass sowohl die Stuttgarter Bärtierchen als auch die eines japanischen Wissenschaftlers zu einer neuen Art gehören.
Bild: ©Ralph Schill

more_grey DOI: 10.11646/zootaxa.4586.1.2


Eine Triebfeder der Zellbewegung

Zellen bilden Scheinfüßchen, die kontinuierlich auswachsen und sich zurückziehen. Damit halten sie sich am Boden fest und ziehen sich vorwärts. Die Richtung, in die sich eine Zelle bewegt, wird in der Regel von chemischen Lockstoffen bestimmt. Fehlen solche externen Signale, begeben sich Zellen auf die Suche. Sie bewegen sich ein Stück in eine Richtung, bleiben stehen, bewegen sich eine Weile auf der Stelle und wandern in eine andere Richtung weiter. Dr. Milos Galic und das Forscherteam des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) gingen der Frage nach, wie diese Zellen es schaffen, ihre Bewegungsrichtung über einen längeren Zeitraum beizubehalten. Sie entdeckten, dass Krümmungen der Zellmembran der Geburtspunkt für einen Bewegungskreislauf sind: Durch mechanische Kräfte, die die Krümmung der Zellmembran bewirken, versammeln sich bestimmte Proteine, die diese Geometrie erkennen. Diese Proteine wiederum ermöglichen es der Zelle, Scheinfüßchen zu bilden, die sich beim Zurückziehen wieder krümmen. Wenn externe Signale fehlen, tritt eine Zelle somit nicht auf der Stelle, sondern kann sich über längere Distanz in eine Richtung bewegen und ihre Umgebung effizient absuchen. Bild: ©Isabell Begemann, Milos Galic

more_grey DOI: 10.1038/s41567-019-0505-9

Service

Stellenmarkt

Ihre Stellenanzeigen oder Stellengesuche sind willkommen!

Mitglieder der Gesellschaften können eine kostenfreie Fließtext-Anzeige im Heft oder eine Online-Anzeige schalten. Oder buchen Sie kostengünstig ein größeres Format (info@top-ad-online.de). Fragen Sie nach: biospektrum@springer.com

more_grey Stellenmarkt

Special

Aktuell: PCR & qPCR

Aktuell: PCR & qPCR

Die Polymeraseketten-reaktion (PCR) ist ein vielseitiges Werkzeug der Molekularbiologie, mit dem DNA-Fragmente in vitro vervielfältigt werden. In der biowissenschaftlichen Forschung ist die PCR daher ein essenzieller Bestandteil vieler Verfahren, die der Klonierung, Mutagenese oder dem Nachweis von Genen und Genfragmenten dienen. Neben der qualitativen Analyse ermöglichen weiterentwickelte PCR-Anwendungen, wie die real-time PCR, die Quantifizierung von DNA und gewähren in Kombination mit Protokollen zur cDNA-Synthese einen Einblick in die RNA-Ebene. Außerhalb der Grundlagenforschung werden PCR-basierte Anwendungen aufgrund ihrer hohen Sensitivität, Spezifität und Robustheit in der medizinischen Diagnostik, Forensik und Lebensmittelanalytik eingesetzt und finden Verwendung bei Vaterschaftstests oder der Geschlechtsbestimmung. Bild: © luchshen / Fotolia

more_grey Zu den Beiträgen

Neue Produkte

Manuelles Pipettieren leicht gemacht

Manuelles Pipettieren leicht gemacht

Weitere Informationen unter: www.eppendorf.com

more_grey Weitere Produkte [PDF]

Marktübersicht

Aktuell: HCI-Systeme

Hier finden Sie alle Marktübersichten aus den Jahren 2005 bis 2019. Zuletzt erschienen ist: High Content Imaging-Systeme (02/19). In 2019 erscheinen außerdem noch 2 weitere Marktübersichten: Temperiertechnik (04/19) und Pipettierautomaten (06/19).

more_grey zur Übersicht