BIOspektrum Fernstudium

Erweiterte Suche

Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie Gesellschaft für Genetik Deutsche Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie
Nachrichten

Karrieremesse in Frankfurt

Am 27. März 2019 richtet jobvector bereits zum 44. Mal die erfolgreiche Karrieremesse jobvector career day in Frankfurt aus. Informatiker & IT-Spezialisten, Ingenieure, Naturwissenschaftler und Mediziner erhalten kostenfrei Informationen zu Beruf und Karriere. Auf AbsolventInnen und Berufserfahrene warten im KAP Europa viele Jobchancen und interessante Angebote. BewerberInnen haben die Möglichkeit, spannende Vorträge von Unternehmen zu Einstiegsmöglichkeiten und Karriereperspektiven zu hören und die Firmen in persönlichen Gesprächen kennenzulernen. Hierbei treffen TeilnehmerInnen auf mittelständische Unternehmen, staatliche Behörden, aber auch auf internationale Konzerne. Außderdem stehen den BewerberInnen verschiedene Services zur Verfügung. Ein professioneller Fotograf fertigt Bewerbungsfotos an und bei fachspezifischen CV-Checks wird der mitgebrachte Lebenslauf analysiert und optimiert. Hierbei werden die TeilnehmerInnen optimal auf zukünftige Bewerbungen und weitere Karriereschritte vorbereitet.

more_grey jobvector career day

Termine

27.03. 2019

Jobvector Career Day
Frankfurt a. M.

01.04. -02.04. 2019

9. Nachwuchswissenschaftler-Meeting “Young Scientists meet Experience”
Günzburg

04.04. -06.04. 2019

70. Mosbacher Kolloquium – “High-resolution Imaging of Cells and Molecules”
Mosbach


more_grey zur Übersicht
Nachrichten

Die RGEN-ISL Visualisierungsmethode

Die Entdeckung des CRISPR/Cas9-Systems gilt als ein Meilenstein auf dem Gebiet des gezielten Genome Editings. Forscher um Dr. Andreas Houben des Leibniz-Instituts für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Gatersleben haben nun eine andere Anwendung für den RNA/Protein-Komplex gefunden – als zytogenetische Taschenlampe. Im Gegensatz zur herkömmlichen in-situ Hybridisierung wird die DNA bei der Benutzung des neuen RNA-guided endonuclease - in situ labelling-Werkzeugs (RGEN-ISL) nicht denaturiert. Folglich bleibt das Chromatin unbeschädigt und somit kann die Chromatinstruktur nun auch untersucht werden. Des Weiteren ist RGEN-ISL mit Protein-Nachweismethoden kombinierbar und ermöglicht die Echtzeitvisualisierung des Markierungsprozesses. Ursprünglich wurde die neue Methode für Pflanzengenome entwickelt, jedoch kann RGEN-ISL vermutlich in allen Organismen verwendet werden und stellt ein vielversprechendes, neues Werkzeug im Gebiet der Chromosomenbiologie, einschließlich der Medizin, dar. Die Forscher hoffen, mit RGEN-ISL neue Erkenntnisse zur räumlichen Anordnung von Genomen und dem Zusammenhang zwischen Chromatinstruktur und -funktion zu gewinnen sowie das Wissen im vielseitigen Gebiet der Chromosomenbiologie weiter mit voranzutreiben. ©Takayoshi Ishii, Andreas Houben

more_grey DOI: 10.1111/nph.15720


Alternde Hirnstammzellen versinken im Schlaf

Im Alter nimmt die Anzahl an Stammzellen im Gehirn von Mäusen dramatisch ab. Wissenschaftler um die Stammzellexpertin Ana Martin-Villalba im Deutschen Krebsforschungszentrum haben nun mit Kollegen von den Universitäten Heidelberg und Luxemburg herausgefunden, dass die verbleibenden Zellen sich vor dem völligen Verschwinden schützen, indem sie in Schlaf versinken. Der Schlaf wird durch Entzündungssignale aus der Umgebung der Stammzellen gefördert. Entzündungshemmende Wirkstoffe könnten daher ein Schlüssel sein, um die Stammzellen zu wecken und auch im Alter Reparaturprozesse im Gehirn anzuregen. Das Team fand heraus, dass offenbar Entzündungsbotenstoffe und Signale der wichtigen Wnt-Signalkette aus der direkten Umgebung der Stammzellen, der so genannten „Nische“, schlaffördernd wirken. Werden diese Signale durch Antikörper unterbunden, so steigt die Teilungsaktivität der neuralen Stammzellen wieder an und sie stellen sowohl mehr Nervenzellen für den Alltag als auch für Reparaturprozesse bereit. © Giovanni Cancemi / stock.adobe.com

more_grey DOI: 10.1016/j.cell.2019.01.040

Service

Stellenmarkt

Ihre Stellenanzeigen oder Stellengesuche sind willkommen!

Mitglieder der Gesellschaften können eine kostenfreie Fließtext-Anzeige im Heft oder eine Online-Anzeige schalten. Oder buchen Sie kostengünstig ein größeres Format (info@top-ad-online.de). Fragen Sie nach: biospektrum@springer.com

more_grey Stellenmarkt

Special

Aktuell: Proteinanalytik

Aktuell: Proteinanalytik

Die Struktur von Proteinen sowie ihre posttranslationalen Modifikationen können sowohl mit (bio)chemischen als auch mit physikalischen Methoden untersucht werden. Röntgenkristallanalyse, Kernspinresonanz (NMR) und hochauflösende Elektronenmikroskopie ermöglichen die Aufklärung der räumlichen Proteinstruktur. Die Untersuchung von Proteinlokalisation, Protein-Protein-Interaktionen sowie der Zusammensetzung und Dynamik von Proteinkomplexen gibt neue Einblicke in zelluläre Prozesse in vivo und ermöglicht innovative Ansätze für Diagnostik und Therapie. (Hintergrundbild: Transplantierte neurale Stammzellen im Mäusehirn, angefärbt mit dem Grün fluoreszierenden Protein. Die Stammzellen entwickeln sich zu Oligodendrozyten und Astrozyten. Bild: Yirui Sun, Wellcome Image Collection, CC BY 4.0, https:/ / wellcomecollection.org/ works/ urgda5da.)

more_grey Zu den Beiträgen

Neue Produkte

Neue Inkubatoren

Neue Inkubatoren

Weitere Informationen unter: www.hettichlab.com

more_grey Weitere Produkte [PDF]

Marktübersicht

Aktuell: Microplate Reader

Hier finden Sie alle Marktübersichten aus den Jahren 2005 bis 2019. Zuletzt erschienen ist: Microplate Reader (06/18). In 2019 erscheinen 3 Marktübersichten: High-Content-Imaging-Systeme (02/19), Temperiertechnik (04/19) und Pipettierautomaten (06/19).

more_grey zur Übersicht