Hämatopoetische Stammzellen

Abstract

Bei einem Erwachsenen müssen etwa 2 x 1011 Erythrozyten und 1010 Leukozyten täglich neu gebildet werden (Hämatopoese), um eine konstante Anzahl an Zellen im Blut aufrechtzuerhalten (Homöostase). Blut ist damit eines der am stärksten regenerativen Organe in erwachsenen Säugetieren. Terminal differenzierte Blutzellen besitzen nur noch ein stark eingeschränktes Proliferationspotenzial und können nicht für diese enorme Anzahl an neuen Zellen sorgen. Für die stetige Nachbildung an neuen Zellen sind hämatopoetische Stamm- und Vorläuferzellen v. a. im Knochenmark, dem wichtigsten Ort der adulten Hämatopoese, verantwortlich. Hämatopoetische Stammzellen (HSZ) besitzen die Fähigkeit, sowohl sich selbst zu erneuern und damit ein Leben lang ihre eigene Anzahl konstant zu halten, als auch in alle hämatopoetischen Zelllinien zu differenzieren.

Sollte Ihr Browser keine automatische Weiterleitung unterstützen, dann klicken Sie bitte hier, um das gewünschte PDF herunterzuladen.