Neue Informationstechnologien zur Nutzung biologischer Daten

Abstract

Eine Explosion ist eigentlich ein sehr kurzzeitiges, einmaliges Ereignis. Seit der Veröffentlichung der ersten vollständig sequenzierten Genome ist die Datenexplosion zum häufig zitierten Begriff geworden, nur ist diese Explosion nicht einmalig, sondern permanent. In der Tat erzeugen die auf der genomischen Information aufbauenden experimentellen Hochdurchsatztechnologien Datenmengen im Terabyte-Bereich von hoher Komplexität. Ein ganzer Zoo von „Omics“-Technologien wie Transkriptomics, Proteomics, Interactomics generiert mehr oder weniger unabhängige „views“ auf die molekulare Wirklichkeit biologischer Systeme. Komplexe Modelle zur Beschreibung von Regulation, Interaktion oder Metabolismus gehören fest zum Repertoire der funktionellen Genomik und molekularen Medizin. Der Wunsch, die Kausalität biologischer Prozesse zu verstehen, erfordert die quantitative Modellierung der beteiligten Netzwerke.

Sollte Ihr Browser keine automatische Weiterleitung unterstützen, dann klicken Sie bitte hier, um das gewünschte PDF herunterzuladen.